Günstige Autoreparatur - EU sorgt für mehr Wettbewerb

Mit Wirkung vom 1. Juni 2010 dürfen Autohersteller ihre Vertragswerkstätten nicht mehr bevorzugen. Drei wesentliche Punkte sieht die Brüsseler Neufassung der sogenannten „Kfz-Gruppenfreistellungsverordnung“ vor:

1. Hersteller dürfen künftig die Gewährleistung nicht mehr davon abhängig machen, dass ein Kunde etwa den Ölwechsel und sonstige Inspektionen ausschließlich in einer Vertragswerkstatt vornehmen lässt. Davon profitieren die Kunden: Freie Mechaniker so wie 1a autoservice Sadik bieten solche Dienstleitungen oft für die Hälfte des Preises an.

2. Hersteller müssen auch der freien Konkurrenz von nun an detaillierte technische Informationen zukommen lassen. Bislang sind viele Reparaturen an den immer komplexer werden Autos aufgrund mangelnder Informationen nicht möglich.

3. Künftig dürfen auch billigere Nachahmer-Ersatzteile verbaut werden, ohne dass dadurch die Gewährleistung der Hersteller erlischt.

Vorteil bei den freien Werkstätten

Die neuen Regeln sollen zu mehr Wettbewerb auf dem Wartungsmarkt führen und das Portemonnaie der Verbraucher entlasten: Die Europäische Kommission schätzt, dass 40 % des Geldes, das Autofahrer für ihre Fahrzeuge ausgeben, auf Reparaturen entfallen. Während Neuwagen in den vergangenen Jahren immer günstiger geworden sind, haben sich Reparaturen wegen des mangelnden Wettbewerbs verteuert. Kontaktaufnahme Kontakt & Anfahrt HU* / AU Anfrage Service zu unserem TeileShop Kfz-Elektrik Kfz-Mechanik Glasservice Reifenservice Klimaservice Mobile Kommunikation HU*/AU-Abnahme Unfallinstandsetzung 1a autoservice Zur 1a autoservice Portalseite *Hauptuntersuchung nach §29 StVZO, durchgeführt durch externe Prüfingenieure der amtlich anerkannten Überwachungs­organisationen.